Blogparade – Kind und Verkehr

thumbnail

Wiebke von Verflixter Alltag hat eine tolle Blogparade ins Leben gerufen, bei der ich gerne mitmache. Es geht um das Thema “Kind(er) im Straßenverkehr” und wie man den Kleinen vermittelt was wichtig ist.

Sie hat in ihrem Beitrag schon wunderbar beschrieben was wichtig ist, daher fällt es mir etwas schwer noch neues zu finden .

Aber ich werde mal auf die Fragen eingehen die gestellt wurden:

1. Wie verhältst Du Dich mit Mausi im Straßenverkehr? Da wir an einer viel befahrenen Straße wohnen, ist Mausi meistens an meiner Hand. Oft darf sie aber auch, wenn nicht soviel Verkehr ist einfach ohne Hand laufen. Mir ist dabei wichtig das sie an meiner Seite bleibt, da ich durch eine Gehbehinderung nicht so schnell bin und sie daher greifbar haben muss wenn was wäre. Ich denke mal, je älter Mausi wird, desto mehr versteht sie auch, warum es wichtig ist nicht einfach auf die Straße zu laufen. Bis dahin muss ich halt das machen, was mir körperlich möglich ist, sie aber auch nicht allzu sehr einschränkt. Ich achte auch sehr darauf das man, bevor man die Straße überquert, nach allen Seiten schaut ob kein Fahrzeug kommt. Außerdem nehme ich, wenn vorhanden immer Zebrastreifen zum überqueren der Straße.

2. Welche Verhaltensweise bringst Du Ihr bei und wie? Ich finde im Straßenverkehr z.B. Rücksicht sehr wichtig. Drängler, Unvorsichtigkeiten wegen Hektik oder ähnliches mag ich nicht. ich erkläre Mausi dann das es viel besser ist auch mal jemanden durch zu lassen, als sich selbst durch zu quetschen. Außerdem lebe ich nach der Devise “Auch langsam kommt zum Ziel”. Lieber frühzeitig losgehen. als sich abzuhetzen und dadurch vielleicht noch einen Unfall zu verursachen. Ist man wirklich mal zu spät, nehme ich lieber ein Zuspätkommen in Kauf, als das Risiko eines Unfalls.

3. Welche Regeln finde ich doof? Die Regeln an sich sind nicht doof, sondern zum Schutz da. Was mich allerdings stört sind kombinierte Rad,- & Fußwege. Nicht selten kommt man sich da in die Quere und es passiert so schnell das mal jemand angefahren wird, weil das alles so eng ist. Für mich persönlich keine gut gelöste Angelegenheit.

4. Wann ist der richtige Zeitpunkt um den Kleinen den Straßenverkehr näher zu bringen? Ich würde sagen so bewusst ab drei, denn dann nehmen sie das alles ganz anders wahr. Aber … “Verkehrserziehung” beginnt schon viel früher im Sinne der Nachahmung. Sprich, wenn ein Kind schon immer mitbekommt das die Eltern schauen bevor sie über die Straße gehen, bei rot an der Ampel stehen bleiben usw. dann verinnerlicht es sich automatisch. Später ist es dann wichtig alles zu erklären, damit sich das Gesehene in Wissen und Verstehen umwandeln kann.

5. Alleine in Schule/Kindergarten gehen? Mausi ist noch zu klein, daher habe ich mich mit dem Thema noch nicht wirklich auseinander gesetzt. Normalerweise würde ich sagen ja, aber ich bin auf dem Lande groß geworden, da sah die Welt noch etwas anders aus. Hier in der Großstadt würde ich es vielleicht später erlauben, aber ganz sicher noch nicht im Kindergarten oder bei der Einschulung und das hat ehrlich gesagt nicht nur was mit dem regen Verkehr zu tun, sondern einfach meine Angst vor der leider steigenden Kriminalität. Aber wir werden sehen wie es ist wenn Mausi in die Schule kommt.

6. Mit welchen Geräten ist Mausi im Straßenverkehr unterwegs? Mit noch gar keinem, denn ich finde das nur verkehrssichere Geräte in den Straßenverkehr gehören und das ist frühestens ein Fahrrad. Laufräder, Dreiräder usw. gehören in einen Park, Hof oder sonst wo, aber nicht auf eine öffentliche Straße.

7. Welche Anekdote kannst Du von Mausi „on the road“ berichten? Da Mausi ja weiß das man bei rot halten muss und bei grün fahren darf, regte sie sich mal total auf als sie sah das die Autos einfach los fuhren. Ich musste ihr dann irgendwie erklären das das die Autos sind die jetzt grün haben und fahren dürfen. Gar keine leichte Angelegenheit, da sie die grüne Ampel ja nicht sah .

Ich hoffe, ich konnte einen kleinen Einblick darüber geben wie sich bei uns im Straßenverkehr verhalten wird.

Wie ist das denn bei Euch? Was ist Euch wichtig?

Liebe Grüße, Eure Nicole.

One thought on “Blogparade – Kind und Verkehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen