Freunde? Was ist das? Kann man das kaufen?

thumbnail

Vielleicht liegt es an den Hormonen, ich weiß es nicht, aber ich bin mal wieder nachdenklich. Ja auch das gehört zu mir und auch darüber will ich schreiben. Nicht nur über eitel Sonnenschein, das wäre nicht echt. Jeder Mensch hat viele Facetten und ich möchte auch darüber schreiben können. Auch wenn es Jammern ist, auch das gehört mal dazu. Denn was ist denn Jammern? Traurig sein und ja das bin ich manchmal auch…

…am meisten macht mich traurig, dass ich hier null Freunde habe.

Klar, ich kenne einige, aber es ist keiner dabei der uns mal besuchen kommt, mit dem man reden kann. Für einige bin ich diejenige die immer zuhört, aber ich kann nichts erzählen. Ziemlich einseitige Geschichte.

Telefonieren, ja das mache ich schon mal, aber das ist nicht das Selbe als wenn man sich persönlich sieht. Ist ja nicht so das keiner in meiner Nähe wohnt, aber immer das gleiche Lied. Scheinbar passe ich in deren Welt mit meiner Angsterkrankung und Behinderung nicht rein. Ich kann eben nicht alles was sie können. Riesen Shoppingtouren, lange Spaziergänge mit Kind usw. gehen nicht und schon ist man raus. Da wird 2x Hallo gesagt und dann hört man auch schon wieder raus das es ja voll langweilig ist nur zuhause zu sitzen.

Ich empfand es nie als langweilig.

Das waren die einen, es gibt aber noch andere. Und zwar die, die mehr Geld haben als wir. Das ist kein Witz. Es spaltet sich tatsächlich. Während die, die mehr Geld haben sich logischerweise auch mehr leisten können, drehen wir jeden Cent mehrfach rum. Unsere Wohnung ist normaler Standard, nichts besonders. Das Haus ist alt, es ist nicht in einer beliebten Wohngegend, sondern in einer ganz normalen. Wir besitzen kein Haus, keinen Garten, kein Eigentum. Die Wohnung ist logischerweise auch alt und man sieht es ihr an. Sie ist kein Luxus, aber gemütlich…leider scheinen das manche anders zu sehen. Was denken sie? Das wir deshalb schlechter sind als andere? Ich kann das nicht verstehen. Ok, wäre unsere Wohnung ein Müllhaufen, würde es hier stinken usw. dann wäre klar das man nicht zu uns komme könnte, aber das ist doch alles nicht der Fall. Bei uns ist es ganz normal sauber, manchmal etwas chaotisch, aber hey, das Genie beherrscht das Chaos ;-). Ich empfinde mich auch nicht als schlechte Hausfrau, nur weil bei uns auch mal was rumfliegt (Frau Papa hat dazu heute einen tollen Beitrag raus gebracht, lesen lohnt sich, ganz toll geschrieben), also alles ok bei uns.

Ich habe es mittlerweile aufgegeben Freundschaften zu schließen. Die Enttäuschung ist einfach zu groß. Immer mal wieder lerne ich neue Leute im Umkreis kennen, aber ich lade keinen mehr zu uns ein und ich versuche auch nicht mehr nähere Kontakte zu knüpfen. Endet doch eh immer wieder darin das wir nicht standesgemäß, oder ich zu langweilig bin.

Es tut weh, aber schreiben hilft ja bekanntlich und nun habe ich es mir mal von der Seele geschrieben. Fühle mich schon ein bisschen besser. Und bevor jetzt einer denkt das wäre ein Aufruf an meine Umgebung:”die arme Nicole braucht Zuwendung”: nee braucht sie nicht, grins! Und Mitleid brauche ich schon gar nicht, denn ich finde uns gut so wie wir sind. Ist ja nicht meine Schuld, dass andere eben andere/s bevorzugen. Nur schade finde ich es halt.

Liebe Grüße, Eure Nicole.

6 thoughts on “Freunde? Was ist das? Kann man das kaufen?

  1. Hi Nicole,

    ich fühle auch manchmal so. Ist denn kein Mensch ein echter Freund, weil alle sich dann doch irgendwann Mal abwenden?

    Aber gib nicht auf, denn dich zurück zu ziehen ist am Ende ungesund für dich. Es gibt eben unglaublich viele Menschen und nicht jeder passt in dein Leben und manche ändern sich auch.

    Doch wenn du jemanden findest, der in dein Leben passt, dann wirst du das spüren und dann lohnt sich alle Mühe die du dir für diesen Menschen machst, davon bin ich ganz fest überzeugt.

    In diesem Sinne auf wahre Freundschaft.

    Alles Liebe
    Tina

  2. Deine Zeilen machen mich etwas traurig und ich verstehe dich sehr gut. Ich glaube in einem gewissen Alter ist es nicht mehr so einfach richtige Freundschaften zu schließen. Vielleicht sind die Menschen auch einfach zu faul sich auf das Gegenüber einzulassen und es ist ihnen zu anstrengend über Smalltalk hinauszugehen… Wenn man in eine neue Gruppe mit Menschen kommt, dann geht es irgendwie auch oft danach sich “als besonders offen, nett, lustig” zu verkaufen. Ich finde das oft anstrengend und dann wirkt man wieder als sei man unfreundlich oder was weiß ich…

    Aber, bitte gib nicht auf! Die Welt ist voller verschiedener Menschen und es lohnt sich nicht seine Zeit mit denen zu vergeuden, die nur auf ein großes Haus, viel Geld etc. achten. Es ist dauert nur manchmal ein bisschen diese zu finden.

    Viele Grüße <3

    1. Hallo Lara, Dankeschön für Deine lieben Worte ?. Nein, nein, aufgegeben in dem Sinne habe ich nicht. Ich sehe nur nicht mehr ein überall den ersten Schritt zu machen. Wer mich mag kann auch auf mich zukommen.
      Ja, es gibt noch ganz liebe Menschen, aber meistens wohnen sie zu weit weg ?. Liebe Grüße Nicole.

  3. Hallo Nicole,

    ich kann gut nachempfinden wie du dich fühlst, mir ergeht es ähnlich. Ich glaube wirklich das man je älter man wird, es umso schwieriger wird Freundschaften zu schließen. Als Kind ist man nahezu mit jedem Kind in der näherem Umgebung befreundet, mit den einen mehr mit den anderen weniger. Und wenn man Glück hat findet man in seiner Jugend Freunde die für immer und ein lebenlang bleiben. Jedenfalls habe ich das damals gedacht und obwohl wir nach langer Studienzeit zurück in meine Heimat gezogen sind, ist von den “alten Freunden” niemand mehr geblieben. Ich kann nicht einmal genau definieren woran es liegt, aber nach der Schule ist der Kontakt abgebrochen und ich tue mich nun auch sehr schwer damit neue Freundschaften zu schließen. Wahrscheinlich weil ich auch ein eher “langweiliger” Mensch bin. Ich plappere nicht ununterbrochen und habe auch nicht tausend Geschichten zu erzählen und bin mehr der stille Zuhörer. Eigentlich müsste man meinen, das man als Mama ständig in Kontakt mit den anderen Müttern steht, aber Pustekuchen…ich finde keinen Anschluss und akzeptiere es nun auch einfach. Ich passe einfach nirgendwo rein und gehöre nirgendwo richtig dazu.
    Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Wie sagt man über die Liebe? Wenn man aufhört sie zu suchen wird sie dich finden. Und ich glaube so ist es mit Freundschaften auch. Irgendwann findest auch du jemanden mit dem du dich so verstehst, als würdet ihr euch schon ein lebenlang kennen und meist passiert sowas in dem Moment wo man aufgehört hat zu suchen und nicht damit rechnet 🙂
    Liebe Grüße
    Charlotte

    1. Hallo Charlotte,
      ganz lieben Dank für Deinen Kommentar.
      Ich gebe Dir recht, irgendwie ist es als Erwachsener wirklich schwerer Freunde zu finden als im Kindesalter.
      Suchen will ich auch nicht mehr, denn wie Du schon schreibst, es wird sich finden wenn es so sein soll.
      Liebe Grüße, Nicole.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen