Thema Schlafen; Teil 5

thumbnail

Seit wir krank sind ist wieder der Wurm drin. Unser Schlafrhythmus ist wieder total verschoben und ich weiß nicht wie ich das wieder hinbiegen soll .

Bitte, wenn Ihr jetzt lest was unser Problem ist, nicht sagen “was hat die denn, ich wäre froh wenn das bei uns so ist”. Ich weiß das es ein größeres Problem ist wenn ein Kind wenig schläft, aber Mausi muss wieder in den Kindergarten und ich habe keine Ahnung wie ich das schaffen soll.

Mausi schlief schon immer sehr lange (genau wie wir). Als Säugling bis zu 16 Stunden (zusammengerechnet), später 14 Stunden. Seit etwa einem halben Jahr dann schlagartig 12 Stunden. Das war für den Kindergarten optimal. Sie ging um ca. 19 Uhr ins Bett, schlief ein gegen 20 Uhr und morgens um 8 Uhr standen wir wieder auf (gab natürlich auch Tage an denen sie nicht durch schlief, das aber eher weniger). Klar gab es auch bei uns Zeiten wo sie gar nicht schlafen wollte, aber ich denke das waren wirklich nur Phasen. Im Grunde ist sie eine gute Schläferin und genau das wird uns jetzt wohl zum Problem…

Jetzt, seit sie krank war braucht sie aber scheinbar wieder 14 Stunden. Ok, man könnte ja sagen lege sie früher hin, aber durch die Krankheit hat sich alles nach hinten verschoben. Vor 22 Uhr schläft sie nicht ein. Wenn sie dann schläft, dann schläft sie aber auch (bis auf kleine Unterbrechungen nachts) ihre 14 Stunden durch. Natürlich ist das für mich Eule ein Traum, ich kann wieder ausschlafen, aber wie schaffe ich es denn das sie wieder früher ins Bett geht?

Ich habe versucht sie einfach früher zu wecken, nach 12 Stunden, aber merke deutlich das ihr das nicht reicht. Sie hängt den ganzen Tag durch und knickt mir mittags fast weg. Wenn ich es wirklich wieder schaffen würde das sie früher ins Bett geht, wie mache ich das mit den 14 Stunden? ich kann sie doch nicht schon um 18 Uhr schlafen legen, oder doch?

Bitte, bitte nicht lachen über mein “Problem”, mich belastet das wirklich, weil ich keine Lösung sehe und am Montag geht’s weiter im Kindergarten. Die Leiterin sieht kein Problem darin, sie meinte dann ist sie halt die ersten paar Tage etwas knatschig, aber das könnten sie auffangen. Ist es wirklich so einfach?

Schadet es den Kindern langfristig wenn man ihnen jeden Tag 2 Stunden Schlaf vorenthält? Ich wäre total froh über Tipps von Euch.

Liebe Grüße, Eure Nicole.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen